Programmierplatz iTNC

Warum ein Programmierplatz?

ProgrammierplatzNatürlich können Sie die Werkstück-Programme mit der iTNC sehr gut an der Maschine erstellen - auch während diese gerade ein anderes Teil bearbeitet. Trotzdem kann es vorkommen, dass die Auslastung der Maschine oder kurze Umspannzeiten ein konzentriertes Programmieren vor Ort nicht zulassen. Mit dem Programmierplatz iTNC haben Sie jetzt die Möglichkeit, im Klartext wie an Ihrer Maschine zu programmieren, jedoch abseits vom Werkstattlärm.

Programme erstellen

Erstellen, Testen und Optimieren der HEIDENHAIN-Klartext- oder DIN/ISOProgramme für die iTNC 530 auf dem Programmierplatz verkürzt die Stillstandszeiten der Maschine. Dabei brauchen Sie nicht umzudenken, jede Tastenbetätigung sitzt wie gewohnt. Denn auf dem Programmierplatz programmieren Sie auf der gleichen Tastatureinheit wie an der Maschine.

Programme archivieren

Obwohl die iTNC 530 als Programmspeicher eine Festplatte mit großer Speicherkapazität besitzt, ist es empehlenswert, die Programme auf einem externem System zu sichern. Mit ihrer V.24- und Ethernet-Schnittstelle bietet die iTNC 530 alle Voraussetzungen, sie in Ihr bestehendes Netzwerk einzubinden oder aber direkt mit dem Programmierplatz zu koppeln.

Ausbildung mit dem Programmierplatz iTNC

Da der Programmierplatz iTNC auf der gleichen Software wie die iTNC 530 basiert, ist er bestens für die Aus- und Weiterbildung geeignet. Die Programmierung erfolgt auf der originalen Tastatureinheit, auch der Programmtest läuft exakt so ab, wie an der Maschine. Das gibt dem Auszubildenden Sicherheit für das spätere Arbeiten an der Maschine.

TNC-Ausbildung an Schulen

Auch für die TNC-Programmier-Ausbildung an Schulen ist der Programmierplatz iTNC bestens geeignet, denn die iTNC lässt sich sowohl im Klartext als auch nach DIN/ISO programmieren.

Der Arbeitsplatz

Die Programmierplatz-Software iTNC läuft auf dem PC. Der Programmierplatz unterscheidet sich nur geringfügig von einer iTNC, die an einer Maschine angebaut ist. Sie arbeiten mit der gewohnten TNC-Tastatur, die um die Softkeys – sie sind normalerweise im Bildschirm-Gehäuse integriert – erweitert ist. Die iTNC-Tastatur schließen Sie über die USB-Schnittstelle an den PC an. Der PC-Bildschirm zeigt die gewohnte TNC-Bildschirmoberfläche.

Preis für Soft- und Hardware ca. 2.500 €